Allgemein

Einführung
Sie interessieren sich für ein hochwertiges und klassisches Baumaterial : Naturstein.

Durch die geeignete Wahl des richtigen Materials, der richtigen Verlegetechnik und mit der richtigen Pflege erhalten Sie einen sehr haltbaren und wertbeständigen Werkstoff mit dem Sie jedes von Ihnen gewünschte Ambiente schaffen können : Von hochwertig/repräsentativ über zeitlos/elegant bis wohnlich/behaglich. Dabei ist jede Fliese, jede Stufe, jede Fensterbank ein Unikat, designed by nature.

Auch technisch gesehen sind Natursteine sehr interessant. Sie erhalten sehr viele Produkte ( Fliesen und Bodenplatten in verschiedenen Stärken, Treppen, Fensterbänke, Küchenarbeitsplatten, Fassaden etc.) aus dem gleichen Stein . Diese haben meistens deutlich bessere Nutzungseigenschaften als Produkte aus anderen Materialien.

Gewinnung von Natursteinen
Der Abbau von Natursteinen erfolgt zumeist im Tagebergbau . Je nach Vorkommen beschränkt sich die Gewinnung eines Steines eine Lage im Steinbruch, auf einen Steinbruch , auf einen Berg oder auf eine ganze Provinz. Für manche Steine hat ein Bruchbesitzer das weltweite Monopol.

Durch hydraulische Keile werden die Blöcke entlang natürlicher Trennflächen getrennt. Häufig kommen auch Sägen zum Einsatz. Es wird dabei versucht die Blöcke möglichst rechtwinklig zu gewinnen. Sie sind dann einfacher zu transportieren und weiter zu verarbeiten. Die so gewonnenen Blöcke werden zu den Natursteinwerken geliefert. Die Transportwege sind zum Teil sehr weit, da es einen florierenden Welt-Handel gibt.

Im Werk werden die Rohblöcke entweder in Gattersägen, in Taglia Blocchi Sägen oder in Blockseilsägen in Scheiben segmentiert.

In Gattersägen werden üblicherweise Unmaßtafeln ab 2 cm Stärke hergestellt. Diese sind das Vorprodukt für Fensterbänke, Treppen, Arbeitsplatten und Waschtische. Taglia Blocchi Sägen produzieren das Vorprodukt für die Fliesen (von 8 mm bis 15 mm Stärke). Mittels Blockseilsägen oder Blockkreissägen werden dicke Tranchen und Formstücke für Bildhauerarbeiten und Grabmale aus einem Block gesägt.

Gerade bei Natursteinen, die in Farbe und Struktur sehr stark unterschiedlich aussehen können, wird es aufgrund dieser unterschiedlichen Produktionsverfahren zu Farbabweichungen zwischen den Fliesen, Treppen und Fensterbänken kommen. Diese Waren können deshalb nicht aus einem Block gefertigt werden. Häufig gibt es zudem Betriebe, die sich auf eine Produktkategorie spezialisiert haben und die anderen Produkte gar nicht, oder nur sehr teuer liefern können.

Oberflächen von Natursteinen
Es wird normalerweise keine "natürliche" oder "bruchrauhe" Oberfläche gehandelt, da heutzutage fast alle Steine mit Hilfe von Maschinen in den Brüchen gewonnen werden und entsprechend glatte Bruchkanten und Oberflächen haben. Sie werden deshalb in den meisten Fällen in der Oberfläche bearbeitete Produkte geliefert bekommen. Natursteine werden in Polieranlagen geschliffen und poliert.

Nicht jeder Stein ist mit jeder Oberflächenbearbeitung zu erhalten. Manche Steine lassen sich zum Beispiel nicht polieren oder flammen. Oder es ist einfach viel zu aufwendig und unbezahlbar ein Werkstück in der geforderten Oberfläche zu fertigen.

Die Gefügestruktur von Steinen bildet sich auf der Oberfläche ab. So sind große Poren, offene Stellen, Quarzadern usw., soweit im Stein vorhanden, immer sichtbar. Sie sind Bestandteil des Steines und seines Charakters.

Je "offener" die Oberfläche ist, desto höher ist die Gefahr der Verschmutzung und der Aufwand für Schutz und Pflege des Steines.

Eine polierte Oberfläche ist für Fußböden im öffentlich zugänglichen Bereich nicht zulässig, da sie nicht rutschfest genug ist. Sie sollten diese auch im privaten Bereich auf nichtüberdachten Terrassen und Eingangspodesten nicht verwenden. Es werden hierfür geschliffene ( C120), geflammte oder gestrahlte Oberflächen empfohlen.

Gerade dunkle Steine verlieren bei diesen Oberflächenbearbeitungen ihren optischen Reiz. Darum bietet die Industrie Verfahren an, die den Boden bei polierter Oberfläche rutschfester machen. Es handelt sich dabei um chemotechnische oder physikalische ( mittels Laser) Verfahren.

Mögliche Gefügestrukturen sind feinporig dicht, mittelporig, grobporig, offene Löcher ( z.B. Travertine) schwach geadert, stark geadert, homogen, heterogen

Mögliche Oberflächenbearbeitungen sind:

  • Naturrau gespalten (z.B. Schiefer, Solnhofener)
  • Diamantgesägt in der Taglia Blocchi
  • Gesägt und gesäuert in der Gattersäge
  • Grobgeschliffen (C60)
  • Geschliffen R9 (C120)
  • Feingeschliffen (C220)
  • Mattglanzpoliert (z.B. C400 oder C600)
  • Hochglanzpoliert
  • Geflammt, Geflammt & Gebürstet, Antik
  • Sandgestrahlt, jetgestrahlt, schrottgestrahlt, abgerieben
  • Antikisiert durch Strahlen und Säuern
  • Antikisiert durch schleifen (velluto)
  • Antikisiert durch Waschen in der Trommel (anticato)
  • Gestockt, gespitzt, scharriert

Produkte
Handelsübliche Produkte sind:

Fliesen

Am Markt haben sich die Standardformate 305x305; 400x400 und 305x610 mm etabliert. Bei gebänderten Materialien sollte der Bauherr aus optischen Gründen rechteckige Format wie 305x610 mm oder 305 mm breite Bahnen wählen. Durch die industrielle Fertigung können Fliesen sehr maßgenau und kostengünstig produziert werden. Üblicherweise werden die Fliesen in 10 mm Stärke mit polierter Oberfläche und gefasten Kanten angeboten.

  • Stärke (mm): 8 , 10 , 12 , 15 (kalibriert)
  • Formate (mm): 150x300, 305x305, 305x610, 400x400, 305 breite freie Längen
  • Oberflächen: diamantgesägt, poliert , geschliffen, antik
  • Kanten: gefast oder ungefast
  • Sockel

    Sockel werden häufig bauseitig aus den Fliesen geschnitten. Die Oberkante ist dann allerdings nicht bearbeitet. Wenn diese im Werk produziert werden, können sie in Farbe und Struktur von der Grundfliese abweichen.

  • Stärke: (mm) 8 , 10 (kalibriert)
  • Formate: (mm) 60, 70,80 mm hoch; freie Längen oder 305, 400, 610 mm lang
  • Oberflächen: diamantgesägt, poliert , geschliffen, antik
  • Kanten: Oberkante bearbeitet und gefast oder nur gefast oder ungefast
  • Bodenplatten

    Bodenplatten können kostengünstiger als Fliesen produziert werden, da sie nicht kalibriert und nicht gefast werden müssen. Das Format 300x15 mm in freien Längen wird häufig für große Baustellen geliefert.

    Für Podestflächen sollten die Bodenplatten, aufgrund der besseren Farbanpassung an die Treppen, auch aus Unmaßtafeln gefertigt werden. Dieses ist zwar teurer, aber zumindest bei "bunten" Materialien empfehlenswert.

    Polygonalplatten werden wegen Ihres natürlichen Charakters sehr häufig für Terrassen verwendet. Die Preise für das Material sind sehr günstig. Die Verlegung ist jedoch nicht einfach, da die Platten unterschiedliche Stärken haben und der Fugenanteil nur durch ausprobieren zu verringern ist.

  • Stärken (mm): 15 , 20 , 30 , 40 üblicherweise nicht kalibriert
  • Formate (mm): 300x300 , 300x600 , 400x400 , 500x500 , 600x400, 600x600, 300 breite freie Längen, Polygonalplatten, großformatige Platten
  • Oberflächen: diamant- oder gattergesägt, poliert, geschliffen oder geflammt
  • Kanten: gesägt, mit Aufpreis auch gefast
  • Fertigarbeiten

    Fensterbänke, Treppen, Abdeckungen, Fassadenplatten, Waschtischplatten Küchenarbeitsplatten, freitragende Treppen, ...

    Bei Granit-Trend.de bekommen Sie sehr viele Produkte aus Naturstein geliefert. Zudem ist das Material sehr vielseitig einsetzbar. So können Sie einen Waschtisch aus einer ganzen Platte bestellen, oder ihn mit Fliesen bekleben. Durch moderne Fertigungsmethoden wie der Wasserstrahltechnik sind zudem alle denkbaren Formen lieferbar.

  • Stärken (mm): 20 , 30 , 40 (üblicherweise nicht kalibriert)
  • Formate (mm): maximale Maße werden durch die Blockgrößen festgelegt
  • Oberflächen: poliert, antik, geschliffen oder geflammt
  • Kanten: gesägt, bearbeitet und gefast, 1/4 Stab, 1/2 Stab, Oben 5 mm gerundet, ...